Mündliche Prüfungen

Zu den mündlichen Prüfungen melden Sie sich über JOGU-StINe an. Dabei können Sie Ihre*n Wunschprüfer*in wählen. Allerdings werden bei einer Ungleichverteilung der Anmeldungen ggf. die Prüfer*innen per Losverfahren zugeteilt. Die endgültige Prüfer*innenzuteilung wird per JOGU-StINe-Nachricht bekannt gegeben, sobald die Verteilung erfolgt ist.

Mündliche Modulprüfungen dauern in der Regel 20 Minuten (mit Ausnahme der 30-minütigen Abschlussprüfung) und werden meist in den Büros der PrüferInnen abgehalten. Neben dem/der PrüferIn wird ein/e ProtokollantIn der Prüfung beisitzen.
Die Themen und der Ablauf der Prüfung werden mit Ihrem/Ihrer PrüferIn direkt abgesprochen. Entweder werden die prüfungsrelevanten Themen im Rahmen der jeweiligen Veranstaltungen oder auf anderem Weg (z.B. über JOGU-StINe) kommuniziert. Im Zweifel kontaktieren Sie bitte Ihren/Ihre PrüferIn.

Bitte seien Sie 30 Minuten vor dem Prüfungstermin anwesend, damit die Prüfungen auch weitergehen können, falls ein*e Kandidat*in unvorhergesehen an der Prüfung nicht teilnehmen kann (dies betrifft nicht die ersten Prüflinge eines Prüfungsblocks). Achten Sie wie auch bei den Klausuren darauf, keine eingeschalteten Handys und Smartphones in die Prüfung mitzunehmen.

Sollten Sie am Tag der Prüfung erkrankt sein, geben Sie bitte dem/der PrüferIn und dem Studienbüro vorzeitig Bescheid und reichen Sie Ihr Attest (siehe Download-Sektion rechts) im Studienbüro schnellstmöglich nach. Ggf. kann ein Nachholtermin vereinbart werden. Sollten Sie unentschuldigt der Prüfung fernbleiben, wird die Prüfung mit "nicht ausreichend" (5,0) gewertet. In diesem Fall ist kein Nachholtermin möglich und Sie müssen sich im Folgesemester erneut für die Prüfung anmelden.

Welche Module mit einer mündlichen Prüfung abgeschlossen werden, entnehmen Sie bitte unserer Übersicht der Prüfungsmodalitäten.